Umsetzen

Transparent und unkompliziert.

Guter Plan zählt

Alles muss ineinander greifen. Neue Fenster werden luftdicht und wärmebrückenfrei direkt in die neue Dämmebene eingebracht, die Dämmebene wird unter den verlängerten Dachüberstand gezogen und lückenfrei zwischen den Sparren bis zum First verlegt. Ihr Gebäude bekommt buchstäblich eine Multifunktionsjacke angezogen, die sowohl luftdicht und wärmend ist, aber dennoch Feuchtigkeit nach draußen diffundieren lässt.

Wenn eine Komplettsanierung in einem Zug nicht in Frage kommt, muss bei jedem Einzelschritt der Nächste bereits mitgedacht sein. Ob zuerst ein neues Dach, eine gedämmte Fassade oder neue Fenster – die Reihenfolge spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Nur ein eventueller Heizungstausch folgt im Idealfall erst nach der Sanierung – so kann die neue Anlage direkt auf den neuen Bedarf angepasst werden.

Die wichtigsten Schritte

Dämmung

Der wichtigste Schritt bei der Sanierung ist eine passgenaue Dämmung. Hierfür bieten sich Steinwolle und Holzfaser besonders an. Verbinden Sie dies doch gleich mit einer neu gestalteten Fassade aus Holz oder Klinker. Alternativ wird die Dämmung verputzt – vielleicht farbig?

Eine Veränderung der Außenfassade ist undenkbar? In diesem Fall bleibt noch die Dämmung von Innen, zum Beispiel mit Schilf und einem Lehm- oder Kalkputz. Somit verbessern Sie gleich Ihr Raumklima.

Lüftung

Effizienzhäuser werden luftdicht. Somit entweicht wenig teuer erwärmte Luft nach draußen. Dennoch muss frische Luft ins Haus und verbrauchte Luft hinaus. Dies geschieht über Lüftungsanlagen. Sie sorgen für permanent gute Luft im Haus und gewinnen hierbei die Wärme der Abluft zurück.

Bei einer Dachsanierung und/oder neuen hocheffizienten Fenstern ist ein Lüftungskonzept Pflicht. Lüftungsanlagen kämpfen mit einer weit verbreiteten, unbegründeten Skepsis. Sie werden von der neuen Raumluftqualität begeistert sein!

Heizung
Ist Ihr Gebäude energieeffizient saniert, eröffnen sich für Sie nun die erneuerbaren Energien. Sonne und Umweltwärme benötigen möglichst geringe Vorlauftemperaturen. Ist der Energiebedarf gering, kann die Anlagentemperatur runter. Dann kann eine erneuerbare Heizung Ihre volle Kraft entfalten. Und Sie können Ihre Raumtemperatur sogar mit gutem Gewissen etwas höher drehen. Win-Win für alle Seiten. Aber psst! Diesen sogenannten Rebound-Effekt darf ich Ihnen natürlich nicht empfehlen.
mt|swap_calls|
Wärmeabgabe

Sollte sich Ihnen die Chance bieten, Ihre bestehenden Heizkörper los zu werden, zögern Sie nicht! Das Stichwort heißt Flächenheizung. Sollte beispielsweise eine Innendämmung geplant sein, ziehen Sie direkt in den neuen Innenputz eine Wandheizung ein. Eine Deckenheizung ist leicht herzustellen, ohne dass Sie gleich Kernsanieren.

Damit anschließend alles perfekt abgestimmt arbeitet, berechne ich Ihnen die raumweise Heizlast sowie den hydraulischen Abgleich. Somit erhält jeder Raum exakt die Wärmemenge, die er auch braucht.

Meine Werte

Energieeffizienzsanierung braucht Vertrauen, verständliche Erläuterungen und einen einfühlsamen Umgang miteinander. Nicht wir überzeugen Sie von passenden Maßnahmen, sondern Sie sich selber!

Dabei unterstützen wir Sie. Schauen Sie doch auf der Seite Team nach mehr persönlichen Informationen über uns.

Wie sanieren?

Wir erarbeiten gemeinsam das für Sie passende Sanierungskonzept.

Haben Sie Ihr Haus gerade erstanden und möchten es vor Einzug noch modernisieren, so werden wir eine zügige Komplettsanierung anstreben.

Wohnen Sie bereits im Gebäude, werden wir behutsam und Schritt-für-Schritt vorgehen.

FAQ

Was kostet die Baubegleitung?

Unser Honorar für die Baubegleitung beläuft sich auf 8% der begleiteten Investitionssumme.

Die Baubegleitung wird im Rahmen der BEG zu 50% bis zum Erreichen der Höchstgrenze gemäß Richtlinie gefördert.

Sind Sie zum Abzug der Vorsteuer berechtigt (z.B. Unternehmen), sind die Angaben Netto und werden auf die Netto-Investitionssumme gerechnet. Sind Sie nicht vorsteuerabzugsberechtigt (z.B. Privatpersonen), sind die Angaben Brutto und werden auf die Brutto-Investitionssumme gerechnet.

An dieser Stelle erwähne ich gerne, dass Planungsleistungen weiterer beteiligter Gewerke (z.B. TGA-Planung, Lüftungsplanung, Architekt) oft ebenfalls im Rahmen der Baubegleitung förderfähig sind. Mit anderen Worten: Beauftragen Sie einen Energieberater mit der Baubegleitung, halbieren sich bis zur Fördergrenze der Baubegleitung die Planungshonorare der weiteren Gewerke.

Welche Leistungen sind in der energetischen Baubegleitung enthalten?

Die Leistungen ergeben sich unmittelbar aus den umzusetzenden Maßnahmen.

Viele meiner Leistungen sind Pflichtnachweise gegenüber dem Fördermittelgeber, aber auch Sie profitieren von Antragsunterstützung, Angebots- und Rechnungsprüfung der Handwerksunternehmen, Baustellenbesuchen und Qualitätsprüfungen (z.B. Luftdichtheit und Thermographie).

Diese Checkliste des FEBS bietet eine gute Orientierung über die Leistungen der energetischen Baubegleitung:

-> Checkliste Vertragsgestaltung Sanierung Wohngebäude

Mit der Baubegleitung sichern Sie sich die stichprobenhafte Prüfung einer qualitativ hochwertigen Bauausführung.

Kann ich ohne vorherige Beratung in die Umsetzung starten?

Ja – allerdings nur, sofern keine Bilanzierung des Gebäudes notwendig ist. Außerdem verzichten Sie auf den iSFP-Förderbonus von 5%.

Die Bilanzierung des Gebäudes ist für Effizienzhausmaßnahmen obligatorisch, weiterhin für Zusatzleistungen wie Heizlastberechnung, Lüftungskonzept und Berechnung des hydraulischen Abgleiches.

Daher ist ein Quereinstieg direkt in die Umsetzung nur bei Einzelmaßnahmen ohne Notwendigkeit einer der obigen Zusatzleistungen möglich.

Kann ich von einem anderen Energieberater zu Ihnen wechseln?

Ja, solange die Förderung noch nicht beantragt und die Maßnahme noch nicht begonnen wurde. Eine laufende Maßnahme übernehme ich nur in Notfällen (z.B. nachgewiesene Arbeitsunfähigkeit des Kollegen).

Sofern Ihnen bereits ein iSFP vorliegt und die geplante Maßnahme aus diesem hervorgeht, beantrage ich Ihnen gerne die zusätzlichen 5% Bonusförderung.

Ob ich eine Bilanzierung übernehmen kann, muss im Einzelfall geprüft werden. Das Projekt muss hierfür in EVEBI vorliegen und das Raumbuch vollständig ausgefüllt sein (raumweise Bilanzierung, z.B. mittels E-CAD).

Fangen wir an?

Senden Sie uns doch die ausgefüllte Erstanfrage zu.

Ab da an gehen wir Schritt für Schritt der Zukunft entgegen.

Reservieren Sie uns noch heute.